August 2007


mein heutiges Zitat:

meine heutige Anekdote:

Theo Lingen war ein Frühaufsteher und Liebhaber druckfrischer Zeitungen. Wenn in der Hotelhalle des Hamburger Vier Jahreszeiten gegen sieben Uhr die Morgenblätter angeliefert wurden, wartete er schon perfekt angezogen im grauen Anzug, weißen Hemd und Krawatte. Er ging hinter den gläsernen Zeitungsstand, nahm mit weißen Handschuhen „Die Welt“ und las. Als sparsamer Mensch faltete er sie anschließend korrekt wieder zusammen und steckte sie zurück. Bei diesem liebenswerten Dauergast wurde so eine Marotte gern übersehen.

Eines Morgens, Lingen hatte sich wie üblich in sein Lieblingsblatt vertieft, erschien ein anderer Gast und verlangte ein Exemplar der „Welt„. Lingen reichte dem Mann eine Zeitung, der sah ihn verblüfft an, Lingen kassierte das Geld, und der Gast ging kopfschüttelnd zum Frühstücken ins Restaurant Haerlin. Während Oberkellner Rudolf Botor ihm den Kaffee eingoss, sagte er: „Sagen Sie mal, Ihr Zeitungsverkäufer da draussen sieht aber verdammt nach Theo Lingen aus!“ Botor antwortete: „Das ist Theo Lingen.“ Der frühe Gast blickte mißbilligend auf Botor und sagte kein Wort mehr. Er fühlte sich augenscheinlich auf den Arm genommen. Dabei hätte dem Mann klar sein müssen, daß ein Hotel Lingens liebste Bühne war.

Unzählige Male hat er im Theater und in Filmen Kellner und Diener gespielt. Dem Vier Jahreszeiten blieb er mehr als zwanzig Jahre treu, wenn er zum Filmen nach Hamburg kam. Er spielte häufig Theater in Hamburg, er führte Regie, meist im Thalia Theater.

Advertisements

bilder0251.jpg

picdump-32.jpg
Quelle: in den Weiten des Internets

Ein typischer Macho heiratet eine typische gut aussehende Frau. Nach der Hochzeit erklärt er ihr seine Regeln:

„Ich werde heim kommen, wann ich will und ich will keinen Zoff von dir. Ich erwarte mir jeden Abend ein super Essen, außer ich sag‘ dir, dass ich nicht heimkomme. Ich werde mit meinen Kumpels jagen, fischen, Karten spielen und saufen gehen wann ich will und wo ich will, also reg‘ dich nicht auf. Das sind meine Regeln.

Hast du was dazu zu sagen?“

Seine neue Frau antwortete:

„Nein, für mich ist das OK. Du musst nur wissen, dass es hier jeden Abend Punkt sieben Uhr Sex geben wird. Ob du hier bist oder nicht.“

Stefan arbeitet gerade auf seiner Homepage an einem Reisebericht seines Philippinen-Urlaubs. Viel Spass beim Lesen …

Als kleinen Vorgeschmack seht Ihr hier schon einmal, was dieser Reisebericht alles enthalten wird:

  • Manila
    • Malate Pensione
    • Diverse Malls
    • Ausflüge um Manila (Pagsanjan Falls und Tagaytay)
    • Rizal Park und Fort Santiago
    • Von abenteuerlichen Taxifahrten bin hin zu leckeren Mahlzeiten
  • Nord Luzon / Cagayan Valley
    • 12 Stunden Busfahrt
    • Aufenthalt bei den Verwandten in der Provinz
    • Calao Cave
    • Santa Ana
    • Ar-Aro Cave
  • Mindoro / Puerto Galera / Aninuan Beach
    • Anreise mit Si-Kat Bus/Fähre
    • Tamaraw Beach Resort
    • Badeurlaub an einem super Strand

 …. ich habe außer diesem Blog keine weitere Homepage.

KLAR?????

Wer’s nicht glaubt, bekommt das Ganze hier nochmals INTERAKTIV und amtlich bestätigt!

dienstsiegel.png

Nächste Seite »