Wie wir alle wissen ist Studieren in Deutschland richtig teuer geworden: Väterchen Staat hat uns Studenten Studiengebühren bis zu 500 EUR aufgebürdet, damit wir Zugang zu den Hochschulen des Landes erhalten. Dass Studiengebühren Sinn machen, ist meiner Meinung nach unbestritten. Doch wie soll man diese aufbringen, wenn man nicht aus reichem Elternhause stammt und seine Zeit dem Studium widmen möchte?

Diese Frage haben sich auch 4 Jungs aus Erlangen gestellt und sind zum Schluss gekommen: Strip2Study.

Ich finde das Projekt keck und wünsche dem StartUP und den Modells alles Gute und viel Erfolg! 🙂

Advertisements